• BORS
    BORS

    Erneute BORS-Zertifizierung für die Realschule Tiengen bis zum Jahr 2026!

  • Unser Schulleben in Bildern
    Unser Schulleben in Bildern

    Sammeln Sie in der Fotogalerie zahlreiche Eindrücke rund um unsere Schule!

  • Herzlich willkommen ...
    Herzlich willkommen ...

    ... auf der Website der Realschule Tiengen! Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen!

Einschulung unserer 5 Klässler

Liebe Eltern, liebe 5. Klässler/innen,
die Einschulung der fünften Klassen findet am 14.09.2021 um 8.45 Uhr auf dem Pausenhof der Realschule Tiengen statt. Es findet kein Gottestdienst statt.

In der Zeitung wurde irrtümlich von einem Gottestdienst berichtet, wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen und freuen uns, Sie/Euch am Dienstag in der Schule begrüßen zu dürfen.

Verabschiedung unserer Konrektorin Frau Teufel

„Große Dankbarkeit“ – Die Verabschiedung von Margret Teufel lässt große Dankbarkeit bei allen verspüren

Verabschiedung Margret

Nun ist es offiziell – die Konrektorin der Realschule Tiengen Margret Teufel verlässt die Realschule nach 45 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand.

Nachdem zuvor die beiden Lehrkräfte Daniel Albicker und Val Kobler an andere Schulen und die Kollegin Heidi Huber-Nabitz in den Ruhestand verabschiedet wurden, kehrte noch einmal Ruhe, aber auch Spannung in der Aula der Realschule Tiengen ein.

Am Mittwoch, den 28.07.21, gegen 11.00Uhr startete die Verabschiedungsfeier der langjährigen Kollegin und Konrektorin Margret Teufel.

Einige Kolleg*innen haben im Vorfeld zur Feier das Lied „Wellerman“ von Sea Shanty zu Ehren Margret Teufels umgedichtet und aufgenommen. Wegen der Pandemie wurde das Lied digital abgespielt, aber genau so wertschätzend vom Kollegium und Margret Teufel selbst aufgenommen, wie bei einem Live-Gesang.

Im Anschluss daran richtete Schulleiter Hans-Martin Bratzel seine Worte persönlich an Margret Teufel und erläuterte mit Hilfe von „Raumankern“ ihren neuen „Stundenplan“: Enkel, Ferien, Outdoor, Reisen und vieles mehr. Dabei wurde nach und nach durch die Anfangsbuchstaben der Begriff „wonderful“ für alle sichtbar – ein Adjektiv, das wie gemacht für Margret Teufel ist.

Doch nicht nur die Zukunft war Hans-Martin Bratzel wichtig, sondern auch das Lebenswerk von Margret Teufel. Er schilderte, wie sie im Spannungsfeld Schule mehr als gut zurechtkam, stets für alle da und mit Freude bei der Arbeit war. Nachdem auch der Lebenslauf im beruflichen und privaten Bereich gewürdigt wurde, übergab Hans-Martin Bratzel die Pensionierungsurkunde samt Geschenkkorb an Margret Teufel und schloss seine Rede mit dem Zitat von Blaise Pascal: „Das ganze Glück der Menschen besteht darin, bei anderen Achtung zu genießen“ – „Liebe Margret, meine Achtung hast du.“

Oberbürgermeister Dr. Philipp Frank ließ es sich an diesem Tag nicht nehmen, Margret Teufel persönlich ein paar Worte und ein Präsent zu überbringen. Er begann seine Rede damit, dass er erzählte, wie er Margret Teufel zunächst im privaten Umfeld kennengelernt hatte. Als „Hansdampf in allen Gassen“ immer bei allen Aktivitäten und mit vollem Elan dabei, so erlebte er die Konrektorin der RST. Doch auch im schulischen Umfeld lernte er Margret Teufel bald kennen und schätzen. Als Zeichen der Anerkennung schenkte er ihr einen Birnbaum – auf dass er bald im Garten von Margret Teufel einen Platz finden und Früchte tragen werde.

Die beiden Schülersprecher Ilaria Lovisi und Maximilian Häring warteten nach ihrer eigenen Abschlussfeier sehr gerne darauf, stellvertretend für die gesamte Schülerschaft, einige Worte an Frau Teufel zu überbringen. Sie dankten ihr für ihre Arbeit an der Realschule Tiengen und erinnerten sich an verschiedene Situationen – sei es im Unterricht, als Beratungslehrerin oder bei verschiedenen Schulfesten. Margret Teufel war immer zur Stelle und für die Schüler*innen da. Als Dank überbrachten sie ein Blumenbouquet und überreichten es gemeinsam an Frau Teufel.

Den Abschluss aus dem Kollegium machte die Übergabe des gemeinsamen Geschenks – einer Feuerschale für die Terrasse – und ein eigens einstudierter Tanz zum Lied „Wellerman“. So sagte das Kollegium Adieu zur ehemaligen ersten Offizierin des Schiffs Realschule Tiengen und vertanzte dies als Matrosinnen und Matrosen verkleidet.

Zum Abschluss nahm Margret Teufel selbst noch einmal das Mikrophon in die Hand und bedankte sich bei allen Anwesenden für ihre Beiträge und ihr Kommen. „Eigentlich wollte ich das kurz und knackig haben, aber jetzt bin ich doch froh, dass ihr so viel mehr daraus gemacht habt. Damit habt ihr mich ganz schön aus dem Konzept gebracht“, gab sie zu und freute sich über die rege Beteiligung an der Feier. Frau Teufel erklärte, dass sie jeden Tag gerne an die Schule gekommen sei, sich nun aber auch auf eine neue Zeit freue. Sie freue sich aber auch schon darauf, bald wieder an die Schule zurückzukehren um mit den Kolleg*innen Feste feiern zu können, sobald dies wieder möglich wäre. Sie hob anschließend einige Punkte hervor, die sie an der Realschule Tiengen erlebt hat, und schloss mit dem Bild des Samens. Sie hoffe, sie habe einen Samen gesät, der schon bald Früchte tragen werde und an sie erinnern werde.

Die Realschule Tiengen sagt DANKE. Danke für so viele Dienstjahre an der Realschule Tiengen, für 15 Jahre Konrektorin und für das Lebenswerk von Margret Teufel.

BoriS-Zertifizierung 2021

Erneute Zertifizierung der Realschule Tiengen mit dem Berufswahlsiegel 

Boris Zertifizierung 2021a

[links: Herr RR H.-M. Bratzel, mitte: Herr RL F. Geiger, Bild: Becker]

Nach eingehender Prüfung des umfangreichen Kriterienkatalogs, den Bewertungen durch unabhängige Juror*innen und einer abschließenden Entscheidungsrunde wurde die Realschule Tiengen erneut mit dem BoriS-Berufswahlsiegel ausgezeichnet.

Das BoriS-Berufswahlsiegel Baden-Württemberg ist ein Zertifizierungsverfahren für Schulen, die im Themenbereich Berufs- und Studienorientierung deutlich über die geforderten Standards in den Bildungsplänen und Verwaltungsvorschriften hinausgehen.

Für die RST ist dieser Prozess der Fremdevaluation nicht unbekannt. Bereits seit 2008 trägt die Realschule Tiengen das BoriS-Berufswahlsiegel und wurde mehrfach ausgezeichnet. Durch die Zertifizierung und die Verleihung des BoriS- Berufswahlsiegels Baden-Württemberg soll die Zusammenarbeit zwischen Schulen, Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen sowie weiteren Akteuren in der Region nachhaltig sichergestellt werden. Schüler*innen sollen auf Basis ihrer individuellen Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten am Ende ihrer Schulzeit eigenverantwortlich realistische und passende Berufs- und Studienplanungen erarbeitet haben. Zertifizierte Siegelschulen zeichnen sich dadurch aus, dass die Organisation und die Maßnahmen und Aktivitäten der Berufs- und Studienorientierung weit über die in den Bildungsplänen und den Verwaltungsvorschriften geforderten Standards hinausgehen.

Nach 2008, 2011 und 2016 wurde auch 2021 ein umfangreicher Kriterienkatalog bearbeitet und die Schule von einer unabhängigen Jury auditiert. Die Besonderheit in diesem Jahr war die Durchführung als Onlineaudit. Die Jurorinnen und Juroren, bestehend aus Experten der Bildungsberatung, aus Betrieben und Schulen erhielten virtuell Eingang in die Organisation der Berufsorientierung an der Realschule. Zur Zertifizierung erhält die Realschule die Ergebnisse der Fremdevaluation in einem Auditbericht mit weiteren Wachstumsaufgaben. Obwohl die Lehrkräfte um Frank Geiger seit Jahren mit dieser Methode der Evaluation durch externe Experten arbeiten, ist das Audit immer wieder mit Spannung verbunden.

Mit der Auszeichnung, die bis 2026 gilt, hat die Realschule Tiengen den Nachweis erhalten, dass mittlerweile über fast zwei Jahrzehnte hinweg die Berufsorientierung erfolgreich durchgeführt und bewertet wurde. „Um eine solche Kontinuität zu schaffen, muss die Berufsorientierung jährlich neu erarbeitet und organisiert werden und das ist doch ein Ansporn zum Weitermachen“, sagt Frank Geiger, verantwortliche Lehrkraft für die Koordination und Organisation der Berufsorientierung.

Verabschiedung der Lehrkräfte

Verabschiedung von Konrektorin Frau Teufel, Realschullehrerin Frau Huber-Nabitz und Realschullehrerin Ulrike Kessler

In dieser Woche verabschieden wir Frau Teufel, Frau Kessler und Frau Huber-Nabitz in den wohlverdienten Ruhestand.

Gerne hätten wir hierzu alle Schüler*innen zu einer Vollversammlung in die Aula eingeladen. Weil dies aufgrund der geltenden Corona-Verordnung nicht möglich ist, haben wir dieses Format gewählt.

margret heidi verabschiedung

[Konrektorin M. Teufel und RL H. Huber-Nabitz, Bild: Abschiedskarte]

Frau Teufel hat in den vergangenen 41 Jahren mit außerordentlichem, großartigem und langjährigem Engagement die Realschule Tiengen auf ganz besondere Weise vorangebracht und geprägt. Sie hinterlässt in den ihr anvertrauten Aufgabengebieten als Konrektorin, Beratungslehrerin, Initiatorin und Mitgründerin des Fördervereins und als Impulsgeberin im Bereich der Konfliktkultur ein sehr gut bestelltes Feld.

Frau Teufel hat sich über die Schule hinaus für eine hohe Unterrichtsqualität als Fachberaterin des Staatlichen Schulamtes verdient gemacht und viele Impulse in die schulinterne Fachschaft Hauswirtschaft und Textiles Werken hineingetragen. Mit langem Atem hat sie mit dafür Sorge getragen, dass unsere Schülerinnen und Schüler in einer neuen Küche und einem neu eingerichteten Handarbeitsraum optimale Rahmenbedingungen für das neue Fach AES vorfinden.

Weiterlesen

Aktuelle Beiträge

  • 1
  • 2
  • 3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.