Abschluss unserer Zehntklässler

„Game over“ – Realschule Tiengen verabschiedet vier zehnte Klassen nach der mittleren Reife

 Preisträger Sj20 21

99 Realschüler*innen erhalten in der Aula der Realschule Tiengen ihr Zeugnis der mittleren Reife. Insgesamt wurden 26 Preise und 13 Belobigungen

vergeben. Elisabeth Marx schnitt als Schulbeste mit dem Durchschnitt

von 1,0 ab.

Mit großer Freude empfingen am Mittwoch, den 29.07.21, um 8.00Uhr die Lehrkräfte der Realschule Tiengen und jeweils ein Elternteil die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a und 10b in der Aula der RST. Die Abschlussfeier für die Klassen 10c und 10d fand ab 9.30Uhr an gleicher Stelle statt, damit jede/r der Schüler*innen eine Begleitperson mit zur Veranstaltung bringen konnte.

Nachdem die Klassen mit einem eigens ausgewählten Song gemeinsamen mit ihren Klassenlehrkräften Platz genommen hatten, richtete zunächst Hans-Martin Bratzel seine Worte an die Absolvent*innen.

Er erinnert in seiner Rede an die verschiedenen Levels, die die Schüler*innen im Laufe ihres Lebens geschafft haben und geht nach dem Start an der Realschule Tiengen auf die beiden wohl ausgewöhnlichsten Jahre an der RST ein. Ein Virus legte das Computerspiel und das gewohnte Leben lahm und es waren besondere Anstrengungen durch die Schüler*innen nötig, um mit den Anforderungen klarzukommen. Doch alle zeigten Zuverlässigkeit, Fleiß und Ausdauer und Hans-Martin Bratzel lobt die Schüler*innen: „Ihr habt geschafft, was Schülergenerationen vor euch nicht schafften mussten. Ihr seid mit der bestandenen Prüfung im höchsten Level des Games „Mittlere Reife 2021“ angekommen!“. Er beglückwünscht alle Absolvent*innen herzlich und freut sich mit ihnen. Gleichzeitig wünscht er den Schüler*innen alles Glück und Gute für ihren weiteren Lebensweg und dass sie sich immer wieder gerne auf ihre Wurzeln an der Realschule Tiengen zurückbesinnen können. Mit einem Dank an die Lehrkräfte und das gesamte Hausteam übergab Hans-Martin Bratzel anschließend das Wort an die beiden Schülersprecher.

Ilaria Lovisi und Maximilian Häring hielten gemeinsam eine Rede, in der sie sich, wie schon Herr Bratzel, an ihre Anfänge an der Realschule Tiengen zurückerinnern. Sie beschreiben, wie sich der erste Tag als neue Fünftklässler anfühlte und wie schnell die Zeit verging bis zu diesem lang ersehnten Tag. Dabei gehen sie auf besondere Ereignisse, wie z.B. die Landschulheime, ein und erinnern sich an den Beginn des zehnten Schuljahrs. Jetzt wurde es ernst und die Zeit verging schneller, als die Schüler*innen es sich zu Beginn vorstellten. Ilaria und Maximilian dankten ihren Klassenlehrkräften, Herrn Bratzel sowie dem gesamten Hausteam, die alle stets das Beste für die Schüler*innen geben.

Die stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Frau Oberle richtete im Anschluss ebenfalls ein paar Worte an die Schüler*innen und ihre Eltern. Sie sagt, dass es „Im Chinesischen für Krise und Chance nur ein Schriftzeichen [gibt]. Unsere Pandemie ist eine Krise und zugleich auch eine Chance.“ Frau Oberle erinnert die Schüler*innen daran, wie sie alle sich an die Herausforderung gewagt haben und die Krise als Chance genutzt haben. Sie lobt die Schüler*innen für ihre Selbstdisziplin und zieht den Hut vor ihnen.

Im Anschluss an die verschiedenen Reden wurden die Zeugnisse an die 99 Schüler*innen ausgegeben, die den Realschulabschluss bestanden haben. Jede Klasse erhielt nacheinander ihre wohlverdienten Zeugnisse und die Klassenlehrkräfte gaben in diesem Zug auch die vielen Preise und Lobe bekannt. Schulbeste war Elisabeth Marx aus der 10a mit einem Traum-Durchschnitt von 1,0.

Nach der Zeugnisvergabe dankten die SMV-Lehrkräfte Désirée Willmann und Philipp Ebel den jeweiligen Klassensprechern für ihre großartige Arbeit in der SMV. Die beiden Lehrkräfte verliehen stellvertretend für den Förderverein auch den diesjährigen Sozialpreis an Rafael Coelho, der sich nicht nur in der SMV stark für andere einsetzte, sondern auch über Jahre hinweg die Schülerbücherei betreute und für seine Mitschüler*innen da war.

Annette Schmidt dankte den Schulsanitätern für ihre dreijährige Treue und Bereitschaft, bei allen Aktionen der Realschule Tiengen und in den Pausen für die anderen Schüler*innen da zu sein und sie bei Bedarf zu versorgen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung jeweils, in dem die beiden anwesenden Klassen gemeinsam mit den Klassenlehrkräften nach draußen gingen und Luftballons mit guten Wünschen steigen ließen.

Die Schulleitung, die Klassenleitungen und Lehrkräfte gratulieren allen herzlich zur bestandenen mittleren Reife!

Mit einem Preis ausgezeichnet wurden:

Mila Ebner, Julienne Flum, Lena Gamp, Lucas Gamp, Dominik Hainke, Maximilian Häring, Anika Harth, Niklas Jehle, Marta Krassmann, Lea Kropf, Paula Lang, Corinna Leber, Leonie Lorenz, Elisa Macho, Elisabeth Marx, Joyana Matt, Anisa Mena, Joana Nägele, Lewin Oehler, Luca Schäfer, Loren Schilling, Luisa Schneider, Finn Schwieder, Blenora Sulejmani, Emma Wolfer, Carina Zieringer

Mit einem Lob ausgezeichnet wurden:

Nele Albicker, Jannis Baumgartner, Fabio Erne, Johanna Gamp, Lydia Gorgos, Lukas Huber, Furkan Ali Kale, Amy Neumann, Johanna Pfau, Luca Polito, Ronja Roeder, Lukas Rothmund, Tim Tiffert

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.