Vorleser entführen ihre Zuhörer in ferne Welten

„Lesen heißt wandern gehen in ferne Welten“, mit diesen Worten begrüßte Deutschlehrerin Dorothea Albiker die Klassensieger beim diesjährigen Vorlesewettbewerb an der Realschule Tiengen. Von den besten Vorlesern der 6. Klassen sollte sich das Publikum mit ihren Geschichten in diese fernen Welten, ob Fantasiewelten oder auch längst vergangene Welten, entführen lassen. So lauschten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a bei gemütlicher Adventsstimmung gespannt den Lese-vorträgen der Sechstklässler.


Bei der schulinternen Endrunde des Vorlesewettbewerbs stellten die beiden besten Vorleser der fünf sechsten Klassen ihr Können unter Beweis: Lewin Oehler (Kl. 6a), Luca Marino (Kl. 6a), Elisa Macho (Kl. 6b), Luca Schäfer (Kl. 6b), Finn Schwieder (Kl. 6c), Furkan Kale (Kl. 6c), Celina Moosmann (Kl. 6d) und Fabian Buczek (Kl. 6d). Zunächst bekamen die Wettbewerbsteilnehmer die Gelegenheit ein Jugendbuch ihrer Wahl vorzustellen und daraus einen vorbereiteten Textausschnitt vorzulesen. Alle Vorleser verstanden es, ihre Texte selbstbewusst und souverän vorzutragen, sodass sie sich ein dichtes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Danach erhöhte sich der Schwierigkeitsgrad, denn die Klassensieger bekamen einen unbekannten Textausschnitt aus dem Buch „Gregor und die graue Prophezeiung“ von Suzanne Collins vorgelegt.
Am Ende hatte die Jury die schwierige Aufgabe, den Schulsieger zu bestimmen. Die Jury bestand neben den drei Deutschlehrern bzw. -lehrerinnen Dorothea Albiker, Julia Rothermel und Rudi Etspüler auch aus der Bibliothekarin der Stadtbücherei Tiengen, Karin Wolfer, sowie der Vorjahressiegerin Gina Roll. Nachdem sich die Jury zur Beratung zurückgezogen hatte, erwarteten die Sechstklässler voll Spannung die Preisverleihung, bei der Schulleiter Hans-Martin Bratzel die Preise und Urkunden an die erfolgreichen Wettbewerbsteilnehmer verlieh. Auf Grund seiner akzentuierten, gut betonten Vortragsweise konnte sich Lewin Oehler, der aus dem Jugendbuch „Vorstadtkrokodile“ von Max von der Grün vorgelesen hatte, mit einem hauchdünnen Vorsprung gegenüber seinen Mitkonkurrenten durchsetzen und wurde Schulsieger. Der zweite Platz wurde von der Jury an Finn Schwieder vergeben. Der Schulsieger wird dann zu Beginn des neuen Jahres die Realschule Tiengen beim Regionalentscheid vertreten.

Vorlesewettbewerb an der Realschule Tiengen. Vorne (von links nach rechts): Luca Schäfer, Elisa Macho, Luca Marino, Furkan Kale, Fabian Buczek, Celina Moosmann; hinten (von links nach rechts): Schulleiter Hans-Martin Bratzel, Gina Roll, Schulsieger Lewin Oehler, Karin Wolfer (Stadtbibliothek), Finn Schwieder, Lehrerin Julia Rothermel, Lehrerin Dorothea Albiker und Lehrer Rudi Etspüler.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.